17:30 | KUKKSI REGIONAL: Nachrichten aus Köln (10.11.2011)

 1730-koln.jpg

Köln (ksta). Bei der Sitzung des Moschee-Beirats am Donnerstag hat es in der Auseinandersetzung zwischen der Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e. V. (DITIB) und dem Architekten Professor Paul Böhm ein klares Bekenntnis zu neuen Gesprächen gegeben: die „die über lange Jahre bewährte vertrauensvolle Zusammenarbeit in und für die Stadtgesellschaft“ soll fortgesetzt werden, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung. Nach „einem intensiven Informations- und Meinungsaustausch“ hätten sich beteiligten verständigt: Bauherr und Architekt bedauern, nicht frühzeitig den Moschee-Beirat über die bauliche Situation informiert zu haben. „Alle Beteiligten versuchen dahingehend Einigung zu erzielen, dass es nicht zu einem langwierigen Baurechtsstreit kommt.“ Die Moschee solle planmäßig im Juni nächsten Jahres eröffnet werden. [WEITERLESEN]

KUKKSI-Hinweis 11-eleven-anzeige-1-countdown.jpg

Köln (ksta). Die Verlegung des Aufzugs der neuen Nord-Süd-Bahn-Haltestelle Alter Markt in das „Rote Haus“ wird deutlich teurer als erwartet. Statt der kalkulierten 3,84 Millionen Euro kostet das Projekt mehr als sechs Millionen Euro – die Mehrkosten in Höhe von rund 2,2 Millionen Euro muss die Stadt tragen. Die Kostensteigerung, über die die zuständigen Ratsausschüsse jetzt entscheiden müssen, markiert das vorläufige Ende eines langjährigen komplizierten Planungs- und Diskussionsprozesses.

Ursprünglich sollte der gläserne Aufzugsschacht nur etwa 2,50 Meter von der Fassade des „Roten Hauses“ (neben dem Treppenaufgang zum Rathaus) entfernt auf dem Alter Markt stehen. Kritiker bemängelten, dass der Aufzug dort zum städtebaulichen Störfaktor werden könnte, und so beschloss eine Ratsmehrheit 2006, die Anlage in das abzureißende und neu zu bauende „Rote Haus“ zu integrieren. Möglich wurde diese Lösung, weil auf Anregung des CDU-Verkehrsexperten Karsten Möring die Lage der unterirdischen Bahnsteige leichtverändert wurde. [WEITERLESEN]

Köln. Es geht wieder los: Am Freitag beginnt in den Karnevalshochburgen die neue Session. Am 11.11.11 werden in Köln pünktlich um 11:11 Uhr insgesamt 11.111 rote Pappnasen in die Luft fliegen. Allein in der Kölner Altstadt werden am Freitag zwischen 30.000 und 40.000 Besucher erwartet. Bereits um acht Uhr soll die Deutzer Brücke für den Verkehr gesperrt werden. Im Zülpicher Viertel und in der Altstadt wird es wie im vergangenen Jahr wieder ein Glasverbot geben. Am Freitag gibt es in der Domstadt ein zehnstündiges Programm auf dem Heumarkt. Auf dem Alter Markt gibt es wie in jedem Jahr eine Leinwand, auf der die Bühnenshow live übertragen wird, wie ‘Koeln.de’ berichtet. Ausführliche Informationen zum Auftakt der Session gibt’s am Donnerstag bei KUKKSI. Am Freitag werden wir aus Köln berichten.

Kölner Stadt-Anzeiger: KSTA.de

10-news-aus-koln-klein.jpg

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.