17:30 | KUKKSI REGIONAL: Nachrichten aus Köln (09.11.2011)

 1730-koln.jpg

Köln. Es geht wieder los: Am Freitag beginnt in den Karnevalshochburgen die neue Session. Am 11.11.11 werden in Köln pünktlich um 11:11 Uhr insgesamt 11.111 rote Pappnasen in die Luft fliegen. Allein in der Kölner Altstadt werden am Freitag zwischen 30.000 und 40.000 Besucher erwartet. Bereits um acht Uhr soll die Deutzer Brücke für den Verkehr gesperrt werden. Im Zülpicher Viertel und in der Altstadt wird es wie im vergangenen Jahr wieder ein Glasverbot geben. Am Freitag gibt es in der Domstadt ein zehnstündiges Programm auf dem Heumarkt. Auf dem Alter Markt gibt es wie in jedem Jahr eine Leinwand, auf der die Bühnenshow live übertragen wird, wie ‘Koeln.de’ berichtet. Ausführliche Informationen zum Auftakt der Session gibt’s am Donnerstag bei KUKKSI. Am Freitag werden wir aus Köln berichten.

KUKKSI-Hinweis 11-eleven-anzeige-1-countdown.jpg

Köln (ksta). Für das Ausbildungsjahr 2011 gibt es noch rund 150 unbesetzte Stellen. „Insbesondere in der Gastronomie, im Einzelhandel, in den klassischen Büroberufen sowie in der Informationstechnik sind noch Stellen frei“,so IHK-Hauptgeschäftsführer Herbert Ferger. Roswitha Stock von der Bundesagentur für Arbeit betont, dass die Anzahl der Ausbildungsstellen einen Höchstwert erreicht habe: Mehr als 6900 gemeldete Ausbildungsstellen gibt es in diesem Jahr – ein Wachstum von fast sechs Prozent im Vergleich zu 2010.

Dagegen ist die Zahl der Bewerber um 4,6 Prozent gesunken. „Aufgrund des Mangels an Bewerbern konnten zahlreiche Unternehmen ihre angebotenen Ausbildungsplätze nicht besetzen“, sagt Ferger. Tischlereimeister Georg Fröhlingsdorf hatte allerdings noch nie Probleme, einen Auszubildenden für seinen Betrieb NIK.Freund GmbH zu finden. Seine beiden Lehrlinge haben bei ihm ein Praktikum absolviert und daraufhin die Ausbildungsstellen in der Schreinerei bekommen. [WEITERLESEN]

Köln (ksta). Erstaunlich entspannt sitzt Christian G. (Name geändert) in einem Büro auf der Autobahnwache an der A4 in Frechen. Es ist Montagabend, 23 Uhr. Draußen, auf dem Hof, nehmen die Drogenfahnder der Kölner Autobahnpolizei seinen Mittelklassewagen auseinander. Die Drogenspürhunde Dusty und Spoon haben angeschlagen. In einem doppelten Boden unter dem Kofferraum werden die Ermittler fündig: elf Kilogramm Marihuana, drei Kilo Haschisch und ein halbes Kilo Kokain, säuberlich abgepackt in 50 Paketen, verstaut in den Radkästen. Teilnahmslos wirkt Christian G. auf die Polizisten, nahezu gut gelaunt. Seine Augen sind glasig, er scheint unter Drogen zu stehen, berichtet Jürgen F., der Leiter des Einsatztrupps. [WEITERLESEN]

Kölner Stadt-Anzeiger: KSTA.de

10-news-aus-koln-klein.jpg

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.